Schneewittchen …

[…]Bald darauf bekam sie ein Töchterlein, das war so weiß wie Schnee, so rot wie Blut, und so schwarzhaarig wie Ebenholz, und ward darum das Schneewittchen (Schneeweißchen) genannt. […]

[Quelle:www.1000-maerchen.de]

Nein, ich veranstalte jetzt keine Märchenstunde und möchte auch nicht über die Gebrüder Grimm erzählen.
Doch was bewog mich die Protagonistin aus einem meiner Lieblingsmärchen als Pseudonym zu benutzen?

Dazu möchte ich euch gerne zwei kleine Erlebnisse schreiben.

a) gibt es ein Bild von meiner Cousine und mir, auf welchem wir genau danach aussehen: Goldmarie und Schneewittchen. :)
b) nannte mich vor einiger Zeit ein Patient von mir genau so: Schneewittchen.

Somit habt ihr auch gleich ein paar weitere Hintergrundinformationen zu mir.
So bin ich dunkelhaarig und eigentlich blasser Hautfarbe (bei den roten Lippen helfe ich zugegebenermaßen gelegentlich etwas nach ;) )
Im Gegensatz zu meinem „Vorbild“ betreue ich keine sieben Zwerge, bei denen ich Zuflucht fand, sondern arbeite als Gesundheits- und Krankenpflegerin [räusper] auf einer interdisziplinären Intensivstation im Münchner Umland.
Wer mit „Gesundheits- und Krankenpflegerin“ nichts anfangen kann: Krankenschwester genügt auch. [grinst]

Was mich noch von dem Original unterscheidet: Ich habe keine böse Stiefmutter, die sich nichts sehnlicher wünscht als meinen Tod. Wobei ich meiner Mommy doch des öfteren auf die Nerven gehe. [lacht]

Aber was interessiert Euch denn noch brennend?

Viele Grüße,
Schneewittchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s